10 Tipps um die richtige Geige zu kaufen

Geige kaufen worauf achten bei Google gesucht
Geige kaufen worauf achten bei Google gesucht

Bei Google ist “Geige kaufen worauf achten” ein häufiger Suchbegriff. Dieser Artikel ist für alle die eine Geige / Bratsche kaufen möchten. Dabei ist es egal ob Sie dies auf vionoble.de tun oder auch woanders.

 

Um Geige / Bratsche zu lernen, benötigt man offensichtlich ein Instrument. Anfänglich kann auch ein Leihinstrument ausreichend sein, für die Dauer ist aber ein eigenes (dauerhaftes) Instrument empfehlenswert. Das falsche Instrument kann die Spielfreude und den Lernfortschritt negativ beeinflussen. Ein gutes Instrument bewirkt das Gegenteil ist leichter spielbar und erhöht die Spielfreude.

 

Dieser Artikel ist für Sie geeignet, wenn Sie möglichst genau wissen wollen wie Sie die passende Geige  / Bratsche (oder Cello) finden.

1. Budget festlegen

Eine Typische Frage in diese Zusammenhang: “Was kostet eine Geige?”. Manchmal kommt diese Frage etwas genauer “Was kostet eine gute Geige?” Eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Instrumentes ist das Budget. Da der Preis auch die Qualität bestimmt, ist er wesentlich. Man kann eine Geige für 50€ mit Koffer und Bogen kaufen oder für mehrere Millionen. (und da ist nicht mal ein Bogen dabei ^^) 

Die Frage lässt sich also nicht so einfach beantworten. Setzen Sie ihr Budget auf 200 Euro dann ist der Unterschied zu 50 Euro häufig nicht so groß wie der Unterschied von 200 zu 500 Euro.

Es ist also ratsam das Budget mehr dem Ziel Anzupassen als dem Motto “Geiz ist Gut”. Ein Anfänger hat ein anderes Budget als ein Student. Der Orchestermusiker ein anderes als der Solist.

2. Wo soll ich meine Geige kaufen?

Grob gesagt gibt es drei Orte wo Sie die Violine / Viola kaufen können. Einmal ist es im Onlineshop, dann beim Geigenbauer / Musikgeschäft oder bei Privatpersonen.

In dem Artikel "Geige Online oder Offline Kaufen", finden Sie Informationen ob das Instrument Online oder Offline gekauft werden sollte. Von einem Musikgeschäft würde ich in der Regel abraten, da hier meist kein “Fachpersonal” vor Ort ist. Gerade für einen Anfänger ist es unerlässlich, dass eine gute Beratung stattfindet. Dies kann durch den Lehrer geschehen oder von einem Musikerkollegen. Bei vionoble.de beraten wir Sie gerne per Telefon/Whatsapp oder Email.

3. Welche Größe für die Geige / Bratsche?

Ab 11 Jahren kann in der Regel auf einer 4/4 Geige gespielt werden. Selten gibt es auch ⅞ Instrumente die zwischen einer ¾ und 4/4 Violine angesetzt sind. Diese sind für zierliche Damen oder Jugendliche geeignet. Es ist ratsam bei der Geigengröße den Lehrer oder die Lehrerin des Kindes zu Rate zu ziehen. 

 

Folgende Tabelle ist für die Messung für den ausgestreckten Arm gedacht. Dabei soll vom hals bis zum Handballen gemessen werden.

Geige Richtige Größe ermitteln
Über die Armlänge kann die richtige Geigengröße ermittelt werden.
Armlänge Alter (ca. Angaben) Violine Größe Bratsche Größe Cello Größe
34-42 cm 3-5 1/16 -  1/10
42-45 cm 4-7 1/8  11"  1/8
44-51 cm 5-8 1/4  12"  1/4
50-56 cm 6-9 1/2  13"  1/2
56-60 cm 7-11 3/4  14"  3/4
ab 60 cm ab 9 4/4 (ganze)  15"  4/4 (ganz)
ab 63 cm ab 11 4/4 (ganze)  15.5"  4/4 (ganz)
ab 66 cm  ab 13 4/4 (ganze)  16" - 16.5"  4/4 (ganz)

4. Instrument optisch bewerten

Gerade bei alten Instrumenten ist es wichtig das Holz zu bewerten. Durch klopfen am Rand der Decke und des Bogens können im Holz Risse oder offene Klebestellen entdeckt werden. Offene und auch bereits geklebte Risse mindern in der Regel den Preis der Violine/ Viola. Für manche Instrumente lohnt sich keine Reparatur. Wenn etwa ein Stimmriss vorliegt oder der Wirbelkasten einen Riss hat. Der Lack sollte nicht zu dick aufgetragen sein und die Decke der Geige ebenfalls kein Surfbrett oder auch Karton sein, sondern ein mittel starkes Holz sein.

Geige Schnecke Schön VS Geige Schnecke schlecht
Unschwer zu erkennen welche Schnecke schöner verarbeitet ist

Die Fichtendecke sollte von gleichmäßigem wuchs sein. Die meisten guten Instrumente weisen einen gleichmäßigen Wuchs der Jahresringe auf. Das bedeutet, dass die Jahresringe regelmäßig sind. Ein Abstand von 4mm wechselnd auf einen von 1mm wäre zum Beispiel ziemlich ungleichmäßig.

Die Schnecke der Violine / Viola gibt ebenfalls Aufschluss wie exakt an dem Instrument gearbeitet wurde. Sie sollte eben und wohl geformt sein. Wie auf dem Foto zu sehen, kann mit bloßem Auge beurteilt werden, welche Geige gut und welche schlecht gearbeitet wurde. Dies lässt schon einen Rückschluss auf den Klang des Instrumentes schließen. Es ist so gut wie nie ein Zufall warum eine Geige / Bratsche oder Cello gut klingt.

Ein Guter Geigenbauer, baut mit gutem Holz auch gut klingende Instrumente.

5. Probespielen der Geige / Bratsche

Es ist unmöglich ein Instrument allein von dem Aussehen her zu beurteilen. Ein Probespiel ist unerlässlich. Vorausgesetzt man hat das nötige Vorwissen oder externe Unterstützung. Der Klang einer Geige / Bratsche wird sehr subjektiv wahrgenommen.

Es gibt hauptsächlich zwei Kriterien die eher objektiv sind:

 

1. Die Ansprache

2. Gleichmäßigkeit des Tones

 

Wurde längere Zeit das gleiche Instrument gespielt, wird der Klangeindruck dieses Instrumentes automatisch als Referenz dienen. Um dieser Referenz entgegenzuwirken, sollte das Probe-Instrument mindestens eine Woche täglich gespielt werden. Damit sich der Klang nicht “festsetzt” sollten unterschiedliche Instrumente (als Vergleich) zum Probespiel vorliegen.

6. Probespielen in gewohnter Umgebung

Wird ein Instrument in einer ungewohnten akustischen Umgebung gespielt, kann der Klangeindruck verzerrt werden. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert Instrumente in gewohnter Umgebung zu testen. Es kann auch ein Vorteil sein, den gewohnten Bogen zu verwenden, oder auch die gewohnten Saiten aufzuziehen.

7. Alte Geigen klingen besser?

Ein Häufiges Vorurteil welches sogar im Volksmund bekannt ist, lautet so: “Alte Geigen klingen viel besser als neue Geigen” und “Je älter die Geige desto wertvoller ist sie”. Der Mythos der Cremoneser Instrumente( von Amati, Stradivari, Guarneri) hat wohl dazu beigetragen, dass sich dieses Denken eingebürgert hat.

 

Eine Studie hat das Gegenteil bewiesen. Bei mehreren Blindtests wurden Geiger und Publikum mehrere ihnen nicht bekannte Instrumente vorgelegt und gespielt. Es handelte sich um neue und um alte Instrumente von Stradivari und Guarneri. Dabei haben erstaunlicherweise sowohl die Musiker als auch das Publikum die neuen Instrumente Favorisiert.

 

Wissenschaftler der Neurologie haben festgestellt, dass das Urteilsvermögen verändert wird, sobald wir einen sehr hohen Preis zu dem Gegenstand oder Instrument hören. Es verändert die Wahrnehmung und das Urteil fällt entsprechend anders aus. In Folgendem Artikel wird sogar verstärkt festgestellt, das neue Geigen eine bessere Projektion besitzen und dadurch von den Zuhörern favorisiert werden.

8. Klang von außen beurteilen

Der Klang, den ein Instrument am Ohr Erzeugt unterscheidet sich vom Klangeindruck in einem größeren Raum. Testen Sie das Instrument in unterschiedlich großen räumen. Lassen Sie nach Möglichkeit jemanden den Klang beurteilen. Lassen Sie jemanden das Instrument spielen und nehmen Sie Abstand vom Instrument. Dies kann Ihnen helfen den Klang zu beurteilen. Klingt eine Geige am Ohr erstmal ungewohnt, so kann sie trotzdem von außerhalb als Angenehm empfunden werden.

Notieren Sie sich immer den Klangeindruck der unterschiedlichen Instrumente auf dem Papier. Besonders wenn die Entscheidungen zwischen mehreren Instrumenten ansteht, wird es die Entscheidungsfindung vereinfachen.

9. Neutralen Eindruck gewinnen

Es ist bekannt, dass der Preis unsere Wahrnehmung verändern kann. Bekommen Sie eine Geige in die Hand mit der Aussage: “Vorsicht, diese Geige kostet 300000€”, dann ist die Haltung und Bewertung schon überschattet von dieser Angabe. Bekommen Sie das gleiche Instrument wieder mit einer Aussage, dass die Geige 1000€ kostet, haben Sie wieder eine ganz andere Prämisse.

 

Es ist deshalb von Vorteil, wenn man nicht weiß, wie viel ein Instrument kostet. Testet man mehrere Instrumente, sollte man diese blind testen. Dazu braucht man jemanden, der einem die Instrumente in zufälliger Reihenfolge zur Verfügung stellt. Die gleiche Prozedur kann ebenfalls mit einem Bogen gemacht werden.

Der unterstützende Zuhörer sollte ebenfalls nicht den Preis der Instrumente kennen um eine neutrale Sicht zu haben.

In der Regel machen die Geschichte und die Seltenheit einer Geige den Preis aus. So kann es vorkommen, dass eine Geige für 5000€ wesentlich besser klingt als eine für 70000€. Sie sollten also wissen, dass Sie häufig nicht für die Qualität des Klanges bezahlen sondern für die Historie des Instrumentes.

 

Es ist also ratsam Sowohl das Instrument als auch den Bogen “blind” zu testen. Entfernen Sie beim Vergleich von Instrumenten die Preisschilder und achten Sie nur auf den Klang und das Gefühl.

Gerade wenn das Instrument teurer ist, sollte man sich Zeit nehmen und nicht unter Druck eine Entscheidung fällen. Weiterhin kann das Instrument in der Alltagspraxis ausprobiert werden. Beim Gruppenunterricht, oder sogar in einem Konzert, zeigt sich wie die Geige zu einem passt. Auch hier sollte man die Entscheidung nicht voreilig treffen.

Da neue Instrumente länger brauchen, bis sie sich einspielen, muss hier mehr Zeit für eine Entscheidung eingeräumt werden.

10. Steghöhe, Saitenhöhe und Setup

Wenn Ihnen ein Instrument gefällt, aber eine bestimmte Saite oder Lage nicht harmonisch ist zum Rest der Geige, dann sollte man sie nicht gleich aufgeben. Mit dem Wechsel der Saite und der Veränderung von Steg oder Stimmstock, kann einiges korrigiert werden.

Hier gibt es Geigenbauer die sich auf solches tunen von Instrumenten spezialisiert haben. Einfach mal bei einem Geigenbauer fragen ob er Erfahrung darin hat Klangfarben zu verändern. Es kann sich lohnen hier Zeit und Geld zu investieren.

Bei vionoble.de achten wir darauf, dass kein Instrument ausgeliefert wird, welches nicht den Standardmaßen für Steg, Griffbrett und Saitenhöhe entspricht. Es werden alle Instrumente spielbereit ausgeliefert. Achten Sie darauf, dass die Saiten sich leicht drücken, aber auch nicht zu niedrig sind. Außerdem sollte der Steg gerade für Anfänger nicht zu flach sein, da sonst mehrere Saiten gleichzeitig gestrichen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Katrin Aldag (Mittwoch, 21 März 2018 11:38)

    Lieber Herr Becker,

    ich habe beim Kauf einer Ihrer wunderbaren Geigen (fast) alle diese Tipps befolgt und ein Geige bei Ihnen gefunden, die ich immer noch und sicher auch zukünftig beinahe jeden Tag super gern in die Hand nehme und spiele. Ich kann ebenfalls raten, sich viel Zeit bei der Auswahl zu lassen und ggf., wie Sie schreiben, einige Änderungen zu probieren. Ich habe andere Saiten aufgezogen, was den Klang nochmals verschönert hat. Außerdem habe ich einen anderen Kinnhalter und - als Anfängerin - einen Saitenhalter mit 4 Feinstimmern angebaut.

    Ausschlaggebend war für mich aber zum Einen ihre perfekte Vorstellung der Geigen hier und bei YouTube und Ihre tolle kompetente und einfühlsame Beratung jederzeit, auch über WhatsApp, die mir viel Vertrauen gegeben hat. Ich durfte Sie jederzeit ansprechen und ausfragen, ich durfte die ausgewählten Geigen mit in den Unterricht nehmen, um sie meiner Lehrerin zu zeigen, so dass ich mir letzten Endes sicher war, eine wirklich gute Geige erworben zu haben. Ihrer Geige geht es nun sehr gut bei mir!

    Vielen vielen Dank nochmals für den schönen Kontakt und die Zeit, die Sie sich für mich genommen haben. Ich wünsche Ihnen großen Erfolg und viele zufriedene Kunden!
    Herzliche Grüße
    Katrin Aldag

  • #2

    Paul Becker (Donnerstag, 22 März 2018 08:10)

    Liebe Frau Aldag,
    danke für diese freundliche Rückmeldung! Viel Spaß und Erfolg beim Musizieren!
    LG
    Paul Becker